Tag Archiv | "Tamisa"

Tags: , , , , , , ,

Die Geschichte von Mijas


Mijas wurde laut Überlieferung von den Einwohnern der sagenhaften Stadt Tartessos gegründet. Nur sehr wenige Daten sind über dieses Königreich bekann. Die Bewohner Tartessos waren wichtige Handelspartner der Phönizier, die die südspanische Atlantikküste seit dem 8. Jahrhundert v. Chr. Besiedelten.

Angezogen von der Fülle an Mineralien in der Bergwelt der Sierra de Mijas wurde das Dorf häufig von den Phöniziern besucht, sowohl von karthagischen und griechischen Seefahrern und Händlern. Während der Zeit der römischen Herrschaft von Spanien, war das Dorf Tamisa, wie es von den Römern genannt wurde, eine wohlhabende Kleinstadt. Der Marmor aus den Steinbrüchen in Mijas wurde sehr geschätzt und für Marmorstatuen und andere Kunstwerke in mehreren Städten Spaniens und sogar Italien verwendet.

Geschichte von Mijas

Als Spanien von den nomadischen Germanenstämmen im 4. Jahrhundert AC überfallen wurde, fiel auch Tamisa in die Hände der Westgoten, deren Blütezeit gegen Ende des Römischen Reiches war. Im 8. Jahrhundert wurd Al Andalus von den Mauren erobert. Gegen Abgabe eines Teils der Ernte und landwirtschaftliche Tätigkeiten erlaubten die Mauren den Bewohnern von Mixa, ihre Kultur und Gebräuche sowie Religion und sogar ihr Eigentum zu bewahren.

Das Dorf wurde von Umar ibn Hafsun, dem Anführer einer Rebellion in Südspanien,  im 9. Jahrhundert während der Zeit des Emirats von Cordoba erobert.

Während der Zeit des Emirats von Cordoba wurde das Dorf von Umar ibn Hafsun, der in den Ruinen des Schlosses Bobastro in der Nähe von Ardales lebte, erobert. Im weiteren Verlauf des 9. Jahrhunderts wurde dieser von Abd al-Rahman III, Emir und Kalif der Ummayad Dynastie von Córdoba, besiegt.

Im 15. Jahrhundert, während die Belagerung von Malaga andauerte, hielt das Dorf Mijas den Angriffen des Königs Ferdinand II. von Aragon und Königin Isabella I. von Kastilien, den Katholischen Königen, stand. Die Stadt Malaga fiel schliesslich im Jahr 1487, was die Kapitulation der Bewohner von Mijas zur Folge hatte. Die meisten Einwohner wurden als Sklaven verkauft.

In einem Bürgeraufstand Kastiliens gegen Karl V. zu Zeiten des Krieges der Gemeinschaft Kastiliens blieb das Dorf Mijas loyal zur spanischen Krone und erhielt den Titel Muy Leal. Die Stadt wurde von den königlichen Verbrauchssteuern befreit und nur wenig später von Johanna von Kastilien zum Status Villa erhoben.

Aufgrund der intensiven Aktivitäten der Piraten ab diesem Zeitraum und bis gut ins 19. Jahrhundert hinein wurden zum Schutz der Bevölkerung  entlang der Küste von Mijas und anderen Küstenstädten an der Costa del Sol eine ganze Reihe von Wachtürmen errichtet. Diese können auch heute noch bewundert und besichtigt werden.

Brunnen: Wikipedia

Veröffentlicht in GeschichteComments Off on Die Geschichte von Mijas